Blog

 

Kontakt

Telefon:
+49 6151 46082-00

E-Mail:
info@capcom.de

   
Gefiltert nach Kategorie Internet Trends Filter zurücksetzen

Headerbild, Headerslider oder Videoslider?

27. Oktober 2023, CAPCom WebTeam - Internet Trends

 

Beim Erstellen einer Webseite gibt es viele Möglichkeiten, wie Informationen präsentiert werden können. Drei solcher Methoden sind die Verwendung eines Headerbildes, eines Headersliders oder eines Videosliders. Alle drei haben ihre eigenen Vor- und Nachteile und können je nach den spezifischen Bedürfnissen und Zielen der Webseite besser oder schlechter geeignet sein.

Headerbild

Ein Headerbild ist das statische Bild, das normalerweise am oberen Rand einer Webseite platziert wird. Es dient dazu, die Aufmerksamkeit der Besucher zu erregen und gleichzeitig einen visuellen Eindruck von der Marke oder dem Inhalt der Webseite zu vermitteln.

Vorteile:

  • Einfach zu erstellen und zu implementieren
  • Weniger bandbreitenintensiv, was zu schnelleren Ladezeiten führt
  • Konzentriert die Aufmerksamkeit des Benutzers auf ein einzelnes Bild und eine zentrale Botschaft

Nachteile:

  • Kann weniger dynamisch und interaktiv wirken
  • Bietet weniger Platz für verschiedene Inhalte oder Botschaften

Headerslider

Ein Headerslider, auch bekannt als Karussell, ist eine Reihe von Bildern oder Inhalten, die in einer kontinuierlichen Schleife abgespielt werden. Es bietet mehr Flexibilität als ein einzelnes Headerbild, da es mehrere Bilder oder Nachrichten in einem einzigen Raum zeigen kann.

Vorteile:

  • Bietet eine dynamische und interaktive Erfahrung
  • Kann mehrere Bilder oder Botschaften anzeigen, was zu mehr Vielfalt und Engagement führt

Nachteile:

  • Kann verwirrend sein oder die Aufmerksamkeit des Benutzers zerstreuen
  • Könnte zu langsameren Ladezeiten führen, insbesondere bei großen Bildern oder vielen Slides
  • Untersuchungen zeigen, dass viele Benutzer oft nur den ersten Slide sehen oder beachten


Videoslider

Ein Videoslider ist eine Weiterentwicklung des Headersliders und zeigt eine Reihe von Videos anstatt von statischen Bildern. Dies kann noch interaktiver und visuell ansprechender sein, kann aber auch technisch anspruchsvoller und bandbreitenintensiver sein.

Vorteile:

  • Sehr dynamisch und visuell ansprechend
  • Kann komplexe Geschichten oder Konzepte effektiv vermitteln

Nachteile:

  • Könnte zu erheblichen Ladezeiten führen, insbesondere auf langsameren Verbindungen
  • Benutzer könnten sich durch automatisch abspielende Videos gestört fühlen
  • Technisch anspruchsvoller zu implementieren und zu verwalten


Zusammenfassend lässt sich sagen, dass kein Ansatz eindeutig "besser" ist. Es hängt stark von den spezifischen Bedürfnissen und Zielen Ihrer Webseite ab. Wenn Geschwindigkeit und Einfachheit Priorität haben, könnte ein Headerbild die beste Wahl sein. Wenn Sie mehrere Botschaften oder Produkte hervorheben möchten, könnte ein Headerslider besser geeignet sein. Und wenn Sie eine sehr visuelle und dynamische Erfahrung bieten möchten (und über die notwendige Bandbreite verfügen), könnte ein Videoslider die beste Option sein.


SharePoint 2023

06. Oktober 2023, CAPCom WebTeam - Internet Trends

 

SharePoint ist ein vielseitiges Tool von Microsoft, das zur Organisation, Speicherung und gemeinsamen Nutzung von Informationen in Netzwerken genutzt wird. In seiner neuesten Version, SharePoint 2023, bietet Microsoft eine Reihe von Verbesserungen und neuen Funktionen, um die Produktivität und Zusammenarbeit innerhalb von Unternehmen zu verbessern.

  1. Verbesserte Zusammenarbeit und Kommunikation: SharePoint 2023 legt großen Wert auf verbesserte Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen Teams. Es gibt neue Funktionen für das Teilen von Inhalten, die nahtlose Kommunikation zwischen verschiedenen Teams ermöglichen. Die Benutzer können jetzt Dateien in Echtzeit bearbeiten und Kommentare oder Anmerkungen hinzufügen, was die Zusammenarbeit erheblich verbessert.
  2. Intelligente Suche: SharePoint 2023 hat die Suchfunktion verbessert, um Benutzern dabei zu helfen, relevante Informationen schneller zu finden. Die intelligente Suche nutzt maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz, um den Inhalt zu analysieren und die am besten geeigneten Ergebnisse zu liefern. Sie kann sogar automatisch verwandte Dokumente und Inhalte vorschlagen, basierend auf dem Suchverlauf des Benutzers.
  3. Integration mit Microsoft Teams: SharePoint 2023 bietet eine tiefere Integration mit Microsoft Teams. Benutzer können nun SharePoint-Seiten, Listen und Bibliotheken direkt in Teams einbinden, was einen nahtloseren Übergang zwischen den beiden Plattformen ermöglicht.
  4. Bessere mobile Erfahrung: SharePoint 2023 verbessert die mobile Nutzungserfahrung. Die mobile App bietet jetzt eine intuitivere Benutzeroberfläche und verbesserte Funktionen, einschließlich Offline-Zugang zu Dateien und mobilen Benachrichtigungen.
  5. Erweiterte Sicherheitsfunktionen: SharePoint 2023 kommt mit verbesserten Sicherheitsfunktionen, einschließlich erweiterter Zugriffskontrolle und verbessertem Datenschutz. Es gibt auch neue Funktionen zur Überwachung und Erkennung von Bedrohungen, um die Unternehmensdaten zu schützen.
  6. Verbesserte Unterstützung für Metadaten und Taxonomien: Mit der Einführung von SharePoint Syntex unterstützt SharePoint 2023 eine erweiterte Verwendung von Metadaten und Taxonomien. Benutzer können jetzt maschinelles Lernen verwenden, um Inhalte automatisch zu klassifizieren und zu organisieren.

SharePoint 2023 bietet eine Vielzahl neuer und verbesserter Funktionen, die auf Verbesserungen in der Zusammenarbeit, Kommunikation und Sicherheit abzielen. Diese neuen Funktionen sollen den Benutzern helfen, effizienter zu arbeiten und die Zusammenarbeit in Teams zu verbessern. Obwohl es immer noch Raum für Verbesserungen gibt, stellt SharePoint 2023 einen bedeutenden Schritt nach vorne in Bezug auf Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit dar.


Web-Apps, Hybrid-Apps und nativen Apps: Vor- und Nachteile

07. September 2023, CAPCom WebTeam - Internet Trends

 

In der heutigen digitalen Ära ist die Entwicklung einer eigenen App zu einem wichtigen Bestandteil der Unternehmensstrategie geworden. Eine App bietet Unternehmen die Möglichkeit, mit ihrer Zielgruppe in Kontakt zu treten, um ihre Markenbekanntheit zu steigern. Doch ist es wichtig zu verstehen, welche Art von App am besten zu Ihren Anforderungen passt. In diesem Artikel werden die Unterschiede, Vor- und Nachteile von Web-Apps, Hybrid-Apps und nativen Apps beleuchtet.

Web-Apps: Eine plattformübergreifende Lösung
Web-Apps sind Anwendungen, die über den Webbrowser aufgerufen und genutzt werden können. Sie werden in der Regel mit Webtechnologien wie HTML, CSS und JavaScript entwickelt und sind unabhängig vom Betriebssystem des Geräts. Der größte Vorteil einer Web-App ist ihre plattformübergreifende Kompatibilität. Da sie im Browser läuft, ist sie sowohl auf Desktops als auch auf mobilen Geräten verfügbar. Dies bedeutet, dass Unternehmen nur eine einzige Codebasis pflegen müssen, was Zeit und Kosten spart.

Ein weiterer Vorteil von Web-Apps ist die einfache Aktualisierung. Da sie zentral gehostet werden, können Änderungen und Updates sofort implementiert werden, ohne dass Benutzer die App aktualisieren müssen. Allerdings haben Web-Apps auch ihre Nachteile. Sie können nicht auf alle Funktionen des Geräts zugreifen, wie zum Beispiel auf Kamera, GPS oder Benachrichtigungen. Darüber hinaus sind Web-Apps in der Regel langsamer als native Apps, da sie von der Netzwerkverbindung abhängig sind. Sie brauchen eine ständige Internetverbindung.

Hybrid-Apps: Die Kombination aus Web und Native
Hybrid-Apps sind eine Mischung aus Web-Apps und native Apps. Sie werden mit Webtechnologien entwickelt und laufen in einer sogenannten WebView, einer abgesicherten Version des Browsers, die in einer native App eingebettet ist. Dadurch haben Hybrid-Apps Zugriff auf bestimmte Funktionen des Geräts, die über Webtechnologien normalerweise nicht verfügbar wären.
Ein großer Vorteil von Hybrid-Apps ist ihre plattformübergreifende Kompatibilität. Wie Web-Apps können sie auf verschiedenen Betriebssystemen laufen und ermöglichen es Unternehmen, Zeit und Kosten zu sparen. Allerdings leiden Hybrid-Apps manchmal unter Performance-Problemen, da sie von der WebView abhängig sind und nicht die volle Leistungsfähigkeit native Apps erreichen können.

Native Apps: Maximale Leistung und Benutzererfahrung
Native Apps sind speziell für ein bestimmtes Betriebssystem (z.B. iOS oder Android) entwickelt. Sie werden in der Sprache des jeweiligen Betriebssystems geschrieben, wie beispielsweise Swift oder Objective-C für iOS und Java oder Kotlin für Android. Der größte Vorteil native Apps liegt in ihrer Leistung und Benutzererfahrung. Sie haben vollen Zugriff auf alle Funktionen des Geräts und bieten eine nahtlose Integration in die jeweilige Plattform.

Durch den Zugriff auf Gerätefunktionen wie Kamera, GPS und Benachrichtigungen ermöglichen native Apps eine breitere Palette von Anwendungsfällen, wie beispielsweise Foto- oder Standort-basierte Apps. Native Apps haben auch die bessere Performance, da sie direkt auf das Betriebssystem und die Hardware des Geräts optimiert sind. Allerdings erfordert die Entwicklung native Apps einiges an mehr Aufwand und Ressourcen, da separate Codebasen für jedes Betriebssystem gepflegt werden müssen.

Fazit
Die Wahl zwischen Web-Apps, Hybrid-Apps und native Apps hängt von den spezifischen Anforderungen Ihres Unternehmens ab. Letztendlich sollten Sie bei der Entscheidung für eine App-Entwicklungslösung Ihre Zielgruppe, Funktionalitätsanforderungen und das verfügbare Budget berücksichtigen.