Mobile Anwendungen

Das Mobile Internet ist im Alltag angekommen, nutzen Sie es für Ihre Geschäfte!
20 Mill. Bundesbürger ab 16 Jahren nutzen mit ihrem Handy oder Smartphone das Internet. Zwei Drittel davon sogar täglich, Tendenz steigend. (Quelle Trendstudie "Mobile-Internet-Nutzung in Deutschland" ). Auch die  Klasse der Tablet-Geräte  erfreut sich einer rasant wachsenden Akzeptanz. Schätzungen zufolge sollen im Jahr 2016 mehr Tablets als Notebooks im Umlauf sein. (Quelle: NPD Group: Display Search).

Erschließen Sie dieses schnell wachsende Marktpotential für sich oder reflektieren sie zumindest die Bedeutung dieses Trends für ihr Geschäft. Wir helfen Ihnen dabei. Im Detail bedeutet dies, dass wir Sie

  • von der Lösung strategischer Fragestellungen (Zielsetzung, Zielgruppe, Welches Problem soll gelöst werden, etc. )
  • bis hin zur Umsetzung der technischen Lösung (mobile Webseite, responsive Design, native App o.ä) und
  • bei deren Einbindung in ihre bestehenden Prozesse begleiten.

Zwei Mobile Anwendungsentwicklungen der CAPCom 

Zwei Beispiele für die Entwicklung von mobilen Anwendungen durch CAPCom sind die native App "TeeZeit" und die WebApp "Mobiles Adressbuch".

Das Mobile Adressbuch erlaubt es Mitarbeitern konzernweit  die internen Kontaktdaten von Kollegen nachzuschlagen und zu nutzen ohne dass diese Daten auf dem Mobilfunkgerät gespeichert werden müssen. CAPCom empfahl die Umsetzung als WebApp und der Zugriff erfolgt über einen Reverse Proxy. Die Anwendung ist über das mobile Portal im Intranet zugreifbar. 

Die App TeeZeit unterstützt  einen Teetrinker dabei seinen Tee mit der richtigen Wassertemperatur, Teemenge und Ziehdauer zu kochen.  Der Nutzer findet via der Teesorte automatisch zu den richtigen Informationen und Einstellungen und kann gleich den TeeTimer starten.